Sharm El Sheikh Sehenswürdigkeiten Ausflüge

Sharm El Sheikh Sehenswürdigkeiten Ausflüge | Sharm El Sheikh

Sharm El Sheikh war vor einer Generation noch ein unbedeutendes Fischerdorf mit ungefähr 100 Einwohnern, dann hat sich der unweit der Südspitze des Sinai gelegene Ort `Sharm El Sheikh´ rasch zu einem begehrten Urlaubsziel für Kulturliebhaber, Taucher und strandurlauber entwickelt.

Die Stadt ist wirtschaftlich vollständig auf den Tourismus ausgerichtet mit perfekt ausgebauter einschlägiger Infrastruktur – für Touren, Ausflüge und Safaris zu den schönsten Sharm El Sheikh Sehenswürdigkeiten und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Sinai und in ganz Ägypten. Zahlreiche Restaurants, Märkte, Diskotheken, Golfclubs, internationale Hotels und Fastfood-Filialen haben sich im Ort niedergelassen.

 

Die Infrastruktur in und um Sharm El Sheikh konzentriert sich um Naama Bay und die Altstadt. Hier existiert ein natürlicher, von einer gepflegten Promenade gesäumter Sandstrand. Große Hotels wie Hilton, Hyatt, Mövenpick und andere haben sich verpflichtet, höchstens dreistöckig zu bauen, ihren Bedarf an Wasser mittels Entsalzungsanlagen selbst zu decken und dieses hernach durch Kläranlagen zu entsorgen.

Die Inseln und die meisten Küsten der Umgebung – Ras Mohammed und Nabq Bucht – sind von Wildhütern überwachte Naturreservate.

 

Die berühmteste Sehenswürdigkeit des Südsinais ist neben seiner Gebirgslandschaft und den historischen Stätten (Katharinenkloster, Mosesberg, …), vor allem die berauschende Unterwasserwelt. Weit gereiste Taucher rühmen die Riffe im Golf von Aqaba, zwischen Sharm El Sheikh und dem Grenzort Taba als eines der reizvollsten Tauchreviere der Erde. Da diese direkt am Ufer liegen und knapp unter der Wasseroberfläche beginnen, sind sie auch für Schnorchelausflüge gut geeignet. Schätzungsweise 250 verschiedene Korallen- und über 1000 Fischarten sind entlang der 1500 Kilometer langen Riffe heimisch. Besonders prachtvolle Korallenbänke finden sich um Ras Mohammed an der südlichen Spitze der Siani Halbinsel. 1983 wurde das Gebiet zum Nationalpark Ägyptens erklärt.

 

In den letzten Jahren ist Sharm El Sheikh auch immer wieder Treffpunkt internationaler Delegationen gewesen, um den Nahost-Konflikt beizulegen.

 

Vom Hafen der Stadt gibt es regelmäßige Fährverbindungen nach Hurghada und Aqaba und es legen regelmäßig Kreuzfahrtschiffe mit Zahlreiche Besucher an um nach Sinai und Sharm El Sheikh Sehenswürdigkeiten Ausflüge zu unternehmen.

 

Ein öffentliches Personennahverkehrsnetz besteht nicht. Der Nahverkehr wird von privaten Minibussen bewältigt, Touristen nutzen Taxis, Mietwagen oder Shuttlebusse, die von großen Hotels gestellt werden um Sharm El Sheikh Sehenswürdigkeiten anzuschauen.